WEISSER RING wird „DINGFEST GEMACHT“

„Häfn-T-Shirts“ für einen guten Zweck

Wien, am 22. Dezember 2014. Häftlinge der Justizanstalt Stein bedrucken T-Shirts für einen guten Zweck. Am 19.12.2014 haben Dr. Wolfgang Brandstetter, Dr.in Sabine Haag und HonProf. Dr. Udo Jesionek im Rahmen der Velázquez-Ausstellung im Kunsthistorischen Museum in Wien die „Häfn-T-Shirts“ präsentiert. Ein Teil des Verkaufspreises kommt dem WEISSEN RING zugute.

Häftlinge der Justizanstalt Stein haben T-Shirts im Rahmen der Aktion „DINGFEST GEMACHT“ mit einem Aufdruck versehen, der den Schriftzug „DVelázquez“ zeigt. Unmittelbarer Anlass ist die Ausstellung in der Gemäldegalerie des Kunsthistorischen Museums, die dem spanischen Maler Diego Velázquez gewidmet ist. Einen Teil des Erlöses aus dem Verkauf erhält der WEISSE RING. „Resozialisierung bedeutet immer auch Wiedergutmachung, und darum geht es auch bei dieser Aktion. Der WEISSE RING begleitet und unterstützt seit mehr als 30 Jahren Verbrechensopfer und ist daher ein wichtiger Partner des Justizministeriums“, so Bundesminister für Justiz Dr. Wolfgang Brandstetter.

Zahl der Opfer steigt jährlich

Präsident Udo Jesionek dankte dem Justizminister. „Die Zahl der von uns betreuten Opfer steigt jährlich, allein im Vorjahr hatten wir 23.900 Opferkontakte. Viele Opfer melden sich auch über den Opfer-Notruf 0800 112 112, den der WEISSE RING im Auftrag des Bundesministeriums für Justiz betreibt, oder über die Europäische Hotline 116 006. Damit wir Opfern rasch und unbürokratisch helfen können, sind wir zu einem guten Teil auf Spenden angewiesen“, sagt Dr. Udo Jesionek.

„Häfn-T-Shirts“ sind Unikate

Im Rahmen der Aktion „DINGFEST GEMACHT“ werden die T-Shirts in Handarbeit gestaltet. Der Druck wird mit einem Handstempel auf das Textil aufgebracht. „Jedes T-Shirt ist ein Unikat“, sagt Initiator Jörg Schorn, Agentur Schorn_Löwen+Herz.

Über den WEISSEN RING

Der WEISSE RING wurde 1978 gegründet und ist Österreichs größte Opferhilfeorganisation sowie die einzige, die allen Opfern von Straftaten offen steht. In ganz Österreich sind mehr als 300 ehrenamtliche MitarbeiterInnen (PolizistInnen, PsychologInnen, JuristInnen, TherapeutInnen, SozialarbeiterInnen, etc.). Seine Leistungen für Opfer finanziert der WEISSE RING aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden, Hinterlassenschaften und Förderbeiträgen. Der WEISSE RING ist mit dem Österreichischen Spendengütesiegel zertifiziert, Spenden sind steuerlich absetzbar.

BU: Dr. Wolfgang Brandstetter, Bundesminister für Justiz, Dr.in Sabine Haag, Generaldirektorin Kunsthistorisches Museum Wien, Hon.Prof.Dr. Udo Jesionek, Präsident WEISSER RING

___________________________

Foto: BMJ