Udo Jesionek – Ausgewählte Arbeiten zu Kriminalpolitik, Kriminologie (insbes. Pönologie und Viktimologie), Strafrecht, Jugendrecht

Neue Wege im Strafvollzug. Österreichische Richterzeitung Sondernummer 1976, S 54-60 sowie in DISKUSSION, Publikation von Mensa International Heft 51/1978, S 27-33

Strafe oder Maßnahme ? Neuordnung des Sanktionensystems im Jugendstrafrecht. Österreichische Jugendrichtertagung 1982, Verlag Jugendgerichtshof Wien, S 13-36

Die Stellung der österreichischen Rechtsordnung zur Gewaltanwendung bei Kindern. In: GEWALT AM KIND, Verlag Jugend und Volk München 1983, S 102-108

Rechtliche Aspekte der Frühkriminalität in Österreich. In: „Humangenetik und Kriminologie. Kinderdelinquenz und Frühkriminalität“, Ferdinand Enke-Verlag Stuttgart 1984, S. 167-180

Strafrechtsreform nach Broda. In: Brüche und Aufbrüche – Zum Wandel der Werte in der Politik. Löcker-Verlag Wien-München 1985, S 117-127

Gerichtshilfe – Haftentscheidungshilfe. Schriftenreihe des BM Justiz Nr. 27/1986, S 321-332, 359-366

Jugendgerichtsbarkeit in Österreich. In: Jugendgerichtsbarkeit in Europa und Nordamerika – Aspekte und Tendenzen. Hans-Jürgen Kerner/Burt Galaway/Helmut Janssen (Hrsg.). Schriftenreihe der deutschen Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen. Neue Folge, Band 16, München 1986, S 433-441

Rechtliche Probleme des Konfliktregelungsmodelles. SUB-Sozialarbeit und Bewährungshilfe, Heft 3/1986, S 14-19

Jugendverwahrlosung als Folge familiärer Probleme, Wertverfall als Krankheitssymptom der Zeit. In: Marilies Flemming (Hrsg.): „Politik für Frauen“, Schriftenreihe Standpunkt, Politische Akademie der ÖVP, Band 9/1986, S. 27-31

In welche Richtung soll die Reform der Strafprozessordnung weitergeführt werden ?.
In: Verhandlungen des 9. Österreichischen Juristentages, Strafrechtliche Abteilung, Wien 1985, Manz-Verlag 1986, Diskussionsbeitrag, S 245-252

Der Stellenwert der Konfliktregelung im neuen Jugendgerichtsgesetz. In: Konflikte regeln statt strafen! Über einen Modellversuch in der österreichschen Jugendgerichtsbarkeit. Kriminalsoziologische Bibliographie 58/59/1988, S 183-190

Opfer und Täter – neue Wege im Strafrecht.. In: Erkenntnis und Entscheidung – Die Wertproblematik in Wissenschaft und Praxis – Europäisches Forum Alpbach 1987. Verlag Österreichisches College 1988,
S 602-613

Jugendgerichtsbarkeit in Österreich. In: „Papers d Estudis i Formacio“, Septembre 1988 – NUM. ESPECIAL (spanischer Text), S. 15-83

Konfliktregelungsmodelle im österreichischen Jugendstrafrecht. In „Jugend und Delinquenz“. Schweizerische Arbeitsgruppe für Kriminologie, Reihe Kriminologie 3, Verlag Rüegger 1988, S 163 –183

Unverwertbares Beweismaterial im Strafprozess – Beweisverbote. In: Strafprozess und Strafvollzugsreform nach dem Strafrechtsänderungsgesetz 1987 – Justizmedien. Schriftenreihe des BMJ Nr.45/1989, S 262-264

Perspektiven für die Strafzumessungslehre und künftige Forschung. In: Christian Pfeiffer/Margit Oswald (Hrsg.), Strafzumessung – Empirische Forschung und Strafrechtsdogmatik im Dialog. Ferdinand Enke-Verlag Stuttgart 1989, S 317-322

Wie reagieren Strafrichter auf die Fragen und Befunde der empirischen Forschung? In: Greive (Hrsg.): „Loccumer Protokolle 3/1990“, S. 148-159

Die „Lex Czermak“ – Ein Vermächtnis von Hans Czermak. In: Kinderschutz aktiv, Zeitschrift des Österreichischen Kinderschutzbundes, 3. Jg., Heft 4/1990, S 3 und in: S.Schlüter / Ch.Vielhaber (Hrsg),
The best of Kinderschutz aktiv, Die Deutsche Bibliothek, Wien 2002, S 19-20

Mehrfach Auffällige – Mehrfach Betroffene. Erlebnisweisen und Reaktionsformen. Gesetzliche Regelungen und Praxiserfahrungen in der Republik Österreich. DVJJ (Hrsg.): „Mehrfach Auffällige – Mehrfach Betroffene“, Schriftenreihe DVJJ, Band 18, Forum Verlag Godesberg, Bonn 1990, S. 556-576

Die Rechtsstellung des Kindes und ihre Bedeutung in der ärztlichen Praxis. Kommentar zur österreichischen Rechtslage zum Aufsatz von B. Spann: Die Rechtsstellung des Kindes in Deutschland und ihre Bedeutung in der ärztlichen Praxis. In: „Pädiatrische Praxis“, Zeitschrift für Kinder- und Jugendmedizin, Hans Marseille-Verlag GmbH München, 41. Jg., Heft 4/1991, S. 725-727

Informelle Erledigungsarten im neuen österreichischen Jugendgerichtsgesetz. El derecho penal y la victima. In: „Papers d`Estudis i Formació“ Marzo 1992 Núm. 8, S. 135-149 (spanische Ausgabe); El dret penal i la victima, in: „Papers d`Estudis i Formació“ Marc 1992 Núm. 8, S. 125-139 (katalanische Ausgabe)

Der Außergerichtliche Tatausgleich in der österreichischen Praxis. Die gesetzlichen Voraussetzungen und ihre Entwicklung. Hering/Rössner (Hrsg.): Täter-Opfer-Ausgleich im allgemeinen Strafrecht, Schriftenreihe der deutschen Bewährungshilfe Band 28, Forum Verlag Godesberg 1993, S 223-239

Frauen und Männer – Gleichheit in der Justiz ?. In: Grund- und Freiheitsrechte in der gerichtlichen Praxis, Schriftenreihe des BMJ, Band 59 (1993), S 320-323

Der strafrechtliche Schutz des Vertrauensverhältnisses zwischen Psychotherapeuten und Patienten. In: Psychotherapieforum I.Jg., Heft 4/1993, Springer Verlag Wien-New York, S 235-236

Vertretung und Partizipation von Kindern: Wer bestimmt das „Kindeswohl“ ?. In: Ewald Filler u.a.: Kinder, Kinderrechte und Kinderpolitik, herausgegeben vom European Center for Social Welfare Policy and Research 1994, S 127-130

Juristische Probleme der Obsorge und der Fremdunterbringung von Kindern. In: Christian Posch/Otmar Czihak/Werner Leixnering (Hrsg.), Brücke zum Über-Leben; Grundlagen und Hilfe zur außerfamiliären Erziehung. Tyrolia-Verlag Innsbruck-Wien 1995, S 67-92

Anzeige und Aussageverhalten bei Kindesmissbrauch. In: Helmut Fuchs / Wolfgang Brandstetter: „Festschrift für Winfried Platzgummer“, Springer Verlag Wien, New York 1995, S. 369-379

Sucht und Strafrecht. Die Allgemeine strafrechtliche Relevanz des Umgangs mit Suchtmitteln.
In: Renate Brosch / Günter Juhnke (Hrsg.): Jugend und Sucht – Ein Ratgeber. Orac Verlag Wien 1995,
S 35-49

Jugendkriminalität und Jugendstrafrecht in Österreich. In: „Katei Saiban Geppo“, Monthly Bulletin On Family Courts Vol. XLVIII, No 12, December 1996, S. 1-36 (in japanischer Sprache, übersetzt von Koichi Miyazawa)

Reaktionen auf Straftaten Jugendlicher und Jugendgerichtsbarkeit in Österreich. In: Rizman/Sotolár/Válková (Hrsg.): „Zu ausgewählten Fragen der jüngsten Strafrechtsnovellen“, Bericht über eine Tagung im November 1955 in Srni (Tschechische Republik), Praha-Bonn 1996 (ISBN 80-902199-1-8), S. 79-81 (in tschechischer Sprache)

Der Umgang der Rechtsordnung mit dem Phänomen des sexuellen Missbrauchs am Kind. In: Gewalt gegen Kinder. Dokumentation eines Symposions der Heilpädagogischen Gesellschaft Wien und Niederösterreich November 1995 Wien, Verlag österreichische Beamtenversicherung 1996, S 26-32

Die gegensteuernden Maßnahmen der Strafvollzugsnovelle 1993. In: Kurt Schmoller (Hrsg.): „Festschrift für Otto Triffterer zum 65. Geburtstag“, Springer Verlag Wien-New York 1996, S. 589-602

Die Stellung des Opfers im österreichischen Strafprozess. In: Huber/Jesionek/Miklau, Festschrift für Reinhard Moos zum 65. Geburtstag, Verlag Österreich Wien 1997, S 239-258

Die gegensteuernden Maßnahmen der Strafvollzugsnovelle 1993. In: „YPERASPISI“, Heft 6/1997, S. 1407-1421 (griechischer Text)

Kriminalprävention im Großraum Wien. In: Landesgruppe Baden-Württemberg in der DVJJ (Hrsg.), Kriminalprävention auf kommunaler Ebene – Eine aussichtsreiche „Reform von unten“ in der Kriminalpolitik ? Eigenverlag der Landesgruppe Baden Württemberg DVJJ Heidelberg 1997, S 149-155

Das österreichische Jugendstrafrecht. In: Frieder Dünkel/Anton von Kalmthout/Horst Schüler-Springorum (Hrsg.): „Entwicklungstendenzen und Reformstrategien im Jugendstrafrecht im europäischen Vergleich“, Forum Verlag Godesberg – München – Gladbach 1997, S. 269-296

70 Jahre Jugendgerichtshof Wien – 70 Jahre Jugendgerichtsbarkeit in Österreich – 10 Jahre Jugendgerichtsgesetz 1988. In: Der Österreichische Amtsvormund Folge 144/1998, S 152-155

Die Entdeckung des Opfers häuslicher Gewalt. In: Hans-Dieter Schwind/Edwin Kube/Hans-Hainer Kühne (Hrsg.): „Festschrift für Hans Joachim Schneider zum 70. Geburtstag“, Walter D. Gruyter Verlag Berlin – New York 1998, S. 897-911

Opferhilfe in Österreich. In: National Police Academy, Tokyo, Japan, KEISATSUGAKU RONSHU (The Journal of Policy Science) Vol. 52 No. 3, März 1999, S 59-74 (japanischer Text)

Diversion im österreichischen Strafrecht. In: Hogaku Kenkyo Journal of Law, Politics and Sociology, Vol. 72, Nr. 9, Keio Universität Tokyo, September 1999, S 71-87 (japanischer Text)

Reformen des österreichischen Strafrechts zur Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs von Kindern. In: „Bewährungshilfe“, 46. Jg., Nr. 2/1999, S. 198-208

Jugendgerichtsbarkeit in Österreich. In: Consejo General del Poder Judicial – Escuela Judicial (Hrsg.), Legislación de menores en el siglo XXI : análises de derecho comparado, Band 18/1999 der laufenden Schriftenreihe, Madrid 1999, S 53-71 (spanischer Text)

Kinder als Zeugen bzw. Opfer im österreichischen Strafprozess. In: DVJJ: Kinder und Jugendliche als Opfer und Täter – Prävention und Reaktion. Dokumentation des 24. Deutschen Jugendgerichtstages September 1998 Hamburg. Schriftenreihe des DVJJ Band 30/2000, S 487-496

Sozialarbeit und Justiz. Persönlicher Rückblick auf 30 Jahre einer gereiften Partnerschaft. In: SUB (Sozialarbeit und Bewährungshilfe), 22. Jg., Heft 4/2000, S 28-40

Die Anforderungen des Richters an den Jugendpsychiater. In: A. Marneros/D. Rössner/A. Haring/P. Brieger (Hrsg): „Psychiatrie und Justiz“, W. Zuckerschwerdt Verlag München – Bern – Wien – New York 2000, S. 184-188

30 Jahre Ottenstein. Festvortrag am 30. Fortbildungsseminar für Strafrecht und Kriminologie der Vereinigung der österreichischen Richter Februar 2002. Schriftenreihe des Bundesministeriums für Justiz Nr. 110 (2002) S 1-13

Die Entwicklung des Jugendstrafrechts in Österreich. In: D. Dölling: „Reform der Jugendstrafrechts-Entwicklungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz“, Eigenverlag der Landesgruppe Baden-Württemberg in der DVJJ Heidelberg 2003, S. 7-35

Alternative Sanktionen zur Freiheitsstrafe – Erfahrungen mit dem österreichischen Diversionssystem. Vortrag auf der Studientagung: Die strafrechtliche Zuständigkeit des Friedensrichters und die „neuen“ nicht freiheitsentziehenden Strafen – eine leistungsfähige und milde Rechtssprechung . Februar 2002, Universität Trient . In: Lorenzo Picotti/Giorgio Spangher(Hrsg), Competenza penale del Giudice di Pace e „Nuove“ pene non detentive, Verlag Guffre editore, Milano 2003, S 115-126 (italienischer Text)

80 Jahre Jugendgerichtsbarkeit in Österreich – Rückblick und Ausblick. Festvortrag bei der 24. Österreichischen Jugendrichtertagung vom 15.10.2002 in Gamlitz. In: „Österreichische Richterzeitung“ 2003, S. 66-70, 94-98, 118-123, 142-147; In japanischer Sprache (übersetzt von Prof.Yasumitsu Higa) publiziert von The Rissho University Law Association Saitama Japan. In: Rissho University (Hrsg.): „The Rissho Law Review“, Vol. 37 No.2 (2004), S. 197 – 219 und Vol. 38 No.1 (2004), S. 115-142

Das Verbrechensopfer im künftigen österreichischen Strafprozessrecht. In: Ch.Grafl/U.Medigovic (Hg), Festschrift für Manfred Burgstaller zum 65.Geburtstag, NWV Wien-Graz 2004, S 253-265

Österreichs Kriminalpolitik – 20 Jahre nach Erwin Ringel. In. Angela Ringel (Hg), Österreichs verwundete Seele – 20 Jahre nach Erwin Ringel Verlage Kremayr & Scheriau/Orac, Wien 2005, S 112-123

Das Verbrechensopfer als Prozesspartei. In: 33. Ottensteiner Fortbildungsseminar aus Strafrecht und Kriminologie 2005, Schriftenreihe des BMJ, Band 118 (2005), S. 41-71

Die Wiederentdeckung des Verbrechensopfers – Ein Paradigmenwechsel im Strafrecht. Juridikum Nr. 4/2005 Verlag Österreich S 171 bis 173

Wohin geht die Reise? Internationale Entwicklungen im Jugendstrafrecht. Bericht über die aktuelle Situation der österreichischen Jugendgerichtsbarkeit beim 26. Deutschen Jugendgerichtstag in Leipzig 2004. In: DVJJ (Hrsg): „Verantwortung für die Jugend“. Schriftenreihe der DVJJ Nummer 37, Forum Verlag Godesberg 2006, S. 531-535

Die Rolle des Opfers im Strafverfahren in Deutschland und Österreich nach den jüngsten opferbezogenen Reformen des Strafverfahrensrechtes: Österreich als Modell? Gemeinsam erstellt mit Theresia Höynck, in: „Monatsschrift für Kriminologie“ (MschrKrim), 89. Jahrgang, Heft 2 (2006) S. 88-106

Die Entwicklung der Opferrechte im österreichischen Strafprozessrecht. In: Reinhard Moos/Udo Jesionek/Otto F. Müller (Hrsg): „Strafprozessrecht im Wandel. Festschrift für Roland Miklau zum 65. Geburtstag“, Studienverlag Innsbruck – Wien – Bozen 2006, S. 211- 227

Gedanken zur aktuellen Situation der Jugendkriminalität und Jugendgerichtsbarkeit in Österreich. In: Rissho University (Hrsg): „The Rissho Law Review“, Vol. 39 No. 2 (2006), S. 215-235. In japanischer Sprache, übersetzt von Prof. Yasumitsu Higa

Gedanken zum Österreichischen Strafvollzug. In: Armin Bammer/ Gerhart Holzinger/Matthias Vogl/Gregor Wenda (Hrsg), Rechtsschutz Gestern-Heute-Morgen. Festschrift für Rudolf Machacek und Franz Matscher, NWV Wien-Graz 2008, S 1003 – 1008

Kriminalprävention – Opferschutz – Opferhilfe. In: BMI (Hg), Integration – Sicherheit – Rechtschutz. 4. Rechtschutztagung des BMI. Schriftenreihe des BMI Band 7. NWV Wien-Graz 2007, S 121-128, 163-169

Informationsrechte von Opfern im österreichischen Recht. In: Weisser Ring e.V. (Hrsg), Opferschutz-Unbekannt. Aktuelle Entwicklungen bei Opferschutz und Opferrechte. 17. Mainzer Opferforum 2006. Mainzer Schriften zur Situation von Kriminalitätsopfern Band 44 Nomos-Verlag 2007, S 87-96 mit Diskussionsbeiträgen S 101-103, 104-105, 107-108, 112-113, 132

30 Jahre Weisser Ring. In: Udo Jesionek (Hrsg) 30 Jahre Weisser Ring – Eine Festschrift. Schriftenreihe Viktimologie und Opferrechte Band 5, Studienverlag Innsbruck-Wien-Bozen 2008, S 11-27

Was tun mit dem Opfer? – Das Verbrechensopfer im Österreichischen Strafverfahren. In: DVJJ (Hrsg.): „Fördern Fordern Fallen lassen. Aktuelle Entwicklungen im Umgang mit Jugenddelinquenz.“ Dokumentation des 27. Deutschen Jugendgerichtstages, Schriftenreihe der DVJJ Nr. 41, Forum-Verlag Godesberg 2008, S. 416-425

Justizpolitik im politischen Kontext. In: Brigitte Lehmann/Doro Rabinovic/Sibylle Summer (Hrsg.): „Von der Kunst der Nestbeschmutzung“, Dokumente gegen Ressentiment und Rassismus seit 1986. Verlag Erhard Löcker GesmbH. Wien 2009, S. 150-160

Reform der Laienbeteiligung. Diskussionsbeitrag in ÖJK (HG), Reform der Laienbeteiligung in Justiz und Verwaltung? Kritik und Fortschritt im Rechtsstaat Band 35. Neuer wissenschaftlicher Verlag Wien-Graz 2010 S 77 – 80

Von den Waisenräten zur Jugendgerichtshilfe. In: „Festschrift 100 Jahre Wiener Jugendgerichtshilfe“, Eigenverlag BMJ 2011, S. 53-59

Städtische Jugendkriminalität. Strafe – Rehabilitation – Therapie? In: „Wiener Vorlesungen“, Picus Verlag, Wien 2011

Nebenfolgen einer gerichtlichen Verurteilung. Rechtslage zum 01.10.2011. In Österreichische Richterzeitung 2012, S 4 -13 gemeinsam mit Alois Birklbauer und Hans-Jörg Rauch

Es gilt die Unschuldsvermutung. In: Michael Steiner (Hg) WAS-Unschuldsvermutung. Leykam Verlag Graz 2012 S 17 – 24. ISBN 978-3-7011-7798-1

Modellversuch ATA für Jugendliche. Das Linzer Modell. In: B.Loderbauer (Hg) Kriminalität, Gesellschaft und Recht. 40 Jahre Interdisziplinärer Kriminalpolitischer Arbeitskreis. Trauner Verlag Linz, S 79 – 87. ISBN 978-3-99033-135-4

Die richtigen Lehren ziehen. In: W.Klasnic (Hg) Missbrauch und Gewalt – Erschütternde Erfahrungen und notwendige Konsequenzen. Leykam Verlag Graz 2013. S 71 – 77. ISBN 978-3-7711-7865-0