Tag der Kriminalitätsopfer 2018

Am 22. Februar wird in zahlreichen europäischen Ländern der „Tag der Kriminalitätsopfer“ begangen. Es geht darum, auf die persönliche, wirtschaftliche und rechtliche Situation von Opfern strafbarer Handlungen aufmerksam zu machen.

Die Idee stammt von Björn Lagerbag,  seinerzeit Leiter der schwedischen Opferhilfe. Er schlug in Erinnerung an die Ermordung von Ministerpräsident Olof Palme im Jahr 1986 den 22. Februar als Tag der Kriminalitätsopfer vor.

Seit 2011 veranstalten der WEISSE RING und das Bundesministerium für Inneres jährlich eine gemeinsame Konferenz zu einem aktuellen Thema. Heuer ist die Veranstaltung dem Thema „Zivilcourage – Chancen und Risken“ gewidmet.

WeisserRing_2018_Poster_A4_lr

Einladung an Medien