Leuchtende Kinderaugen

Der WEISSE RING lud zu weihnachtlicher Bescherung.

Inzwischen ist es bereits eine lieb gewordene Tradition: Jedes Jahr zu Weihnachten unterstützt der WEISSE RING das Christkind und feiert mit Kindern, die einen Elternteil durch ein Schwerverbrechen verloren haben.

So unterschiedliche Straftaten wie eine Entführung mit tödlichem Ausgang, eine Wirtshausrauferei mit tödlichen Folgen, ein Raubüberfall oder ein Beziehungsmord, welcher die Mutter das Leben kostete und den Vater hinter Gitter brachte – sie alle lassen auch Kinder als Opfer zurück. Für diese jüngsten Betroffenen hat der WEISSE RING eine weihnachtliche Aktion ins Leben gerufen. „Es ist mir wichtig, dass der WEISSE RING für diese Kinder da ist,“ bekräftigte Udo Jesionek, Präsident des WEISSEN RINGS, das Engagement.

Die diesjährige Bescherung erreichte insgesamt 92 Kinder im Alter von drei bis 18 Jahren. Jedes Kind erhielt einen kleinen Geldbetrag – insgesamt EURO 18.400. Eine Spende der Firma Hartjes ermöglichte es, einigen der Kinder auch sportliche Schuhe zu schenken. Die Wiener Kinder – heuer waren es 16 – lud das Vienna Marriott Hotel mit einer Begleitperson zu einem gemeinsamen Essen ein. Dort gab es dann auch eine vorgezogene Bescherung mit kleinen Geschenken vom WEISSEN RING, bei welcher Andrea Kunz-Luef Udo Jesionek wieder in bewährter Form unterstützte. Es wurden Kontakte geknüpft, Erfahrungen ausgetauscht und die Geschenke wurden gleich ausgepackt und damit gespielt.