#expectrespect

Safer Internet Day 2019 – #expectrespect

5.2.2019 / Den heutigen SaferInternetDay wollen wir dazu nutzen, laut und deutlich – und gemeinsam – darauf aufmerksam zu machen, dass das Internet als öffentlicher Raum, für Abenteuer, Information und Kreativität gedacht ist. Stattdessen wird es aber auch häufig missbraucht, um online Hass zu verbreiten. Geschäftsführerin Dina Nachbaur stellt dazu klar: „Das Internet ist digitaler öffentlicher Raum. Wir tragen wesentlich dazu bei, wie dort Umgangsformen entstehen und welcher Umgangston herrscht. Dabei reicht es nicht, sich selbst respektvoll zu verhalten. Es geht auch darum, diesen Respekt von anderen einzufordern. Wir erwarten Respekt und fordern ihn ein!“

Wir – das sind AÖF – Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser, Gewerkschaft vida, Universität Wien, WEISSER RING, ZARA-Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit – erwarten von den Social Media Plattformen sowie Internet-User*innen, sich um ein respektvolles Miteinander zu kümmern. Lasst uns gemeinsam für einen respektvollen Umgang im Internet einstehen und Zivilcourage zeigen! #expectrespect

SaferInternetDay – Eine Einheit gegen Hass im Netz – Q&A für Schüler*innen und Lehrpersonal: WEISSER RING und ZARA haben gemeinsam 10 Karten erarbeitet, mit denen das Thema im Schulalltag bearbeitet werden kann. Hier geht’s zum Download!

Was ist der Safer Internet Tag?

Am Dienstag dem 05. Februar 2019 findet bereits zum 16. Mal der internationale Safer Internet Day statt.

Das Motto lautet auch dieses Jahr wieder: „Safer Internet Day: Together for a better internet“Der jährliche Aktionstag wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des Safer Internet-Programms organisiert. Über 130 Länder beteiligen sich weltweit am Safer Internet Day, um über eine sichere und verantwortungsvolle Internetnutzung aufzuklären. International organisiert das europäische Netzwerk Insafe den Safer Internet Day.

Foto (v.l.n.r.): Roman Hebenstreit (vida), Elisabeth Vondrasek (vida), Dina Nachbaur (WEISSER RING), Andrea Berzlanovich (Uni Wien), Dieter Schindlauer (ZARA), Dunia Khalil (ZARA), Djenifer Memedoska (WEISSER RING), Maria Rösslhumer (AÖF-Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser, Peter Traschkowitsch (vida)
Fotocredit: Thomas Reimer