Forschungsgesellschaft


Die Situation und Rechte der Opfer von Straftaten zählen in Österreich nach wie vor zu den stark vernachlässigten Forschungsgebieten. Deshalb haben namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gemeinsam mit Vorstandsmitgliedern die WEISSER RING Forschungsgesellschaft ins Leben gerufen.

Gründung

Am 20. November 2003 findet die konstituierende Sitzung der „WEISSER RING Forschungsgesellschaft, Gemeinnützige Forschungsgesellschaft für Viktimologie“ statt. Gemäß Vereinsregisterauszug ist die Gesellschaft mit 29.12.2003 eingetragen. Ziel ist die „wissenschaftliche Erforschung aller viktimologischen Zusammenhänge und Probleme, insbesondere in Österreich, aber auch die damit bestehenden internationalen Zusammenhänge“.

Wissenschaftliche Tätigkeit

Ideelle Mittel sind eigene Forschungsvorhaben, Vorträge, Versammlungen, Vergabe von Forschungsaufträgen, Diskussionen und Publikationen. Die Forschungsgesellschaft des WEISSEN RINGS finanziert sich über Beitragsgebühren, Mitgliedsbeiträge, Erträgnisse aus Veranstaltungen, Spenden, Vermächtnisse und sonstige Zuwendungen. 


Kriminalpolitischer Fachbeirat


Der Kriminalpolitische Fachbeirat des WEISSEN RINGS/der WEISSER RING Forschungsgesellschaft wurde am 23.1.2011 in seiner ersten Sitzung unter der Gesamtleitung von Univ.-Prof.in Dr.in Lyane Sautner in Wien konstituiert. Die Koordination obliegt Mag.a Barbara Unterlerchner.

Aufgaben

Die Aufgaben des Fachbeirates umfassen die Ausarbeitung von gesetzlichen Änderungen zur Verbesserung der Stellung von Opfern von Straftaten im Gesetz, das Aufzeigen von Mängel in der Vollziehung von Opferrechten, die Mitwirkung an Stellungnahmen des WEISSEN RINGS zu ministeriellen Gesetzesentwürfen und die Organisation von Fachveranstaltungen zu opferrelevanten Themenbereichen.

7 Ausschüsse des kriminalpolitischen Fachbeirates

In den Unterausschüssen des kriminalpolitischen Fachbeitrates beschäftigen sich Expertinnen und Experten mit fachspezifischen Themen. Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Opfersituation und den Opferrechten obliegt dem kriminalpolitischen Fachbeitrat.

Opfer und Diversion
Vorsitzender: Dr. Oliver SCHEIBER
Richter und Vorsteher des Bezirksgerichts Meidling in Wien

Opfer und Prozessbegleitung
Vorsitzender: Mag. Wolfgang GAPPMAYER
Rechtsanwalt und juristischer Prozessbegleiter für den WEISSER RING

Opfer und Schadenersatz
Vorsitzende: Mag.a Barbara STEINER
Rechtsanwältin und juristische Prozessbegleiterin für diverse Opferhilfeorganisationen
Dr. Wolfgang Sicka, Leiter des Sozialministeriumservice Wien

Opfer und Rechtsmittelrechte
Vorsitzende: Univ.-Prof.in Dr.in Lyane SAUTNER
Professorin und Leiterin der Abteilung für Materielles Strafrecht und Viktimologie an der Universität Linz und Vizepräsidentin des WEISSEN RINGS

Opfer und Medien
Vorsitzender: Mag. Franz GALLA
Rechtsanwalt und juristischer Prozessbegleiter für den WEISSEN RING

Opferrechte allgemein
Vorsitzende: Univ.Ass. Dr.in Karin BRUCKMÜLLER
Institut für Strafrecht und Kriminologie an der Universität Wien

Opfer und StGB
Vorsitzende: Univ.-Prof.in Dr.in Lyane SAUTNER
Professorin und Leiterin der Abteilung für Materielles Strafrecht und Viktimologie an der Universität Linz und Vizepräsidentin des WEISSEN RINGS

Dr.in Anna SPORRER
Vizepräsidentin des österreichischen Verwaltungsgerichtshofes

Spenden

Sie können die wissenschaftliche Tätigkeit zur Verbesserung der Opfersituation mit einer Spende unterstützen oder Mitglied werden.

Bank Austria UniCredit Group
BIC: BKAUATWW
IBAN: AT48 1200 0514 1382 4601

Spenden an den WEISSEN RING sind steuerlich absetzbar.