Der Kreis schließt sich

Raimundtheater / Dr.in Susanne Schubert-Lustig ist nicht nur im Vorstand des WEISSEN RINGS aktiv. Sie ist auch sonst sehr umtriebig. Ihr neuestes Projekt: Sie ist die erste Sesselpatin im neuen Raimund Theater. Mit ihrem Beitrag rĂŒckt sie die Arbeit des WEISSEN RINGS als Verein fĂŒr Opferhilfe ins Licht der Öffentlichkeit. Sie knĂŒpft mit ihrer Patenschaft auch an zurĂŒckliegende Zusammenarbeit an: …

Ich bin Opfer eines gewaltsamen Übergriffs

Die erfolgreiche Influencerin Kim Lianne wurde von einem Paketboten attackiert. In diesem Beitrag schildert sie dieses Erlebnis, die Vorgeschichte und auch wie sie sich zur Wehr setzte und sich Hilfe holte. Mit diesem Video will sie Betroffene dazu ermutigen, sich im Ernstfall Hilfe zu holen. Vielen Dank fĂŒr dieses sehr persönliche Video! Normalerweise testet Kim Lianne Dinge wie Beauty Neuheiten …

Spendenbilanz 2020

Der WEISSE RING hat sich am 19.12.2003 erstmals fĂŒr das Österreichische SpendengĂŒtesiegel qualifiziert. Damit werden der transparente, widmungsgemĂ€ĂŸe und wirtschaftliche Umgang mit Spendengeldern sowie eine vorbildliche Spendenverwaltung bestĂ€tigt. Die Verleihung des SpendengĂŒtesiegels erfolgt jĂ€hrlich nach PrĂŒfung durch einen unabhĂ€ngigen, externen WirtschaftsprĂŒfer. Das Ergebnis dieser PrĂŒfung kann jeweils in der Spendenbilanz nachgelesen werden, die jĂ€hrlich auf der Website des WEISSEN RINGS …

Flyer zu Hass im Netz

Der vom Bundesministerium fĂŒr Justiz publizierte Flyer liegt in elf Sprachen vor. Er richtet sich an Betroffene von “Hass im Netz” und bietet einen ersten Überblick ĂŒber Maßnahmen, die gesetzt werden können. Der Flyer wurde unter Mitwirkung des WEISSEN RINGS erstellt. albanisch arabisch bosnisch deutsch englisch französisch kroatisch kurdisch russisch serbisch tĂŒrkisch Lesen Sie hier weiter und erfahren Sie mehr …

#RespectBattles – BekĂ€mpfe Hass mit Respekt

2016 bis 2018 beteiligte sich der WEISSE RING an dem internationalen Projekt „Hate No More – training and awareness raising to combat hate crime and hate speech„. Schulungsunterlagen Zentraler Baustein des Projekts sind Schulungsunterlagen zur Sensibilisierung und Fortbildung zur BekĂ€mpfung von HasskriminalitĂ€t und Hassrede. Damit wurden Mitarbeiter*innen von Strafverfolgungsbehörden und Opferhilfe-Einrichtungen auf die Arbeit mit Opfern von Hate Crime vorbereitet. …

JubilÀum: Andrea Kunz-Luef

15 Jahre fĂŒr den WEISSEN RING / Eigentlich war das JubilĂ€um schon Anfang des Jahres. Im JĂ€nner 2006 hatte Andrea Kunz-Luef ihren ersten Arbeitstag in der BundesgeschĂ€ftsstelle des WEISSEN RINGS in Wien. Die gelernte Großhandelskauffrau mit Berufserfahrung aus verschiedenen Bereichen – darunter in der österreichischen Niederlassung eines internationalen Konzerns – startete als Assistentin der GeschĂ€ftsfĂŒhrung. Doch dabei blieb es nicht. …

Neuerscheinung

Mit der Publikation „Hass im Netz“ von Franz Galla liegt nun ein Handbuch vor, das praxisnah darstellt, welche Änderungen mit dem Gesetzespaket gegen Hass im Netz am 1.1.2021 in Kraft getreten sind und was diese Änderungen fĂŒr die tĂ€gliche Arbeit mit Betroffenen bedeuten. Autor und Vorstandsmitglied Franz Galla ließ es sich nicht nehmen, PrĂ€sident Udo Jesionek persönlich ein druckfrisches Exemplar …

Alte Frau am Fenster

Ältere Menschen als Opfer von Straftaten

Die UnterstĂŒtzung von Senior*innen ist einer der wesentlichen Arbeitsschwerpunkte des WEISSEN RINGS. FĂŒr diese ausgesprochen vulnerable Gruppe stehen besondere Möglichkeiten der UnterstĂŒtzung zur VerfĂŒgung – auch bei Betrugs- und Eigentumsdelikten. Betrug, Trickdiebstahl und Übervorteilung werden ebenso als Gewalt gegen alte Menschen betrachtet und entsprechend gewichtet wie etwa sexueller Missbrauch, grobe VernachlĂ€ssigung und finanzielle Ausbeutung (vgl. Hörl, Haslinger, Mulser & Hellweger, …

Tobias Körtner

Victim Support Europe: Tobias Körtner als Vorstandsmitglied bestÀtigt

Victim Support Europe (VSE), der Dachverband der europĂ€ischen Opferschutzinitiativen, hat am 26. Mai 2021 den Leiter Opferhilfe WEISSER RING Tobias Körtner als Mitglied des Vorstands bestĂ€tigt. Der WEISSE RING Österreich ist eines von insgesamt 60 VSE-Mitgliedern aus 30 LĂ€ndern. Der WEISSE RING war 1990 GrĂŒndungsmitglied von Victim Support Europe und engagiert sich seither regelmĂ€ĂŸig im Vorstand. „Wir sind sehr stolz …

No Hate Speech: Materialien

Worte sind mĂ€chtig und wirken auf das Bewusstsein. Sie beeinflussen sowohl jene, die sie aussprechen oder niederschreiben, als auch die, an die sie gerichtet sind. Deshalb ist es wichtig, sich immer wieder vor Augen zu fĂŒhren, wie wir Worte gebrauchen und welche Formulierungen wir benutzen. Was ausgesprochen wird, wird vorstellbar und irgendwann fĂŒhrt es zu Handlungen. Gib Hass keine Chance! …

ParagraphRot_1200x950

Zur Reform des Maßnahmenvollzugs

Stellungnahme des Netzwerks Kriminalpolitik zur Reform des Maßnahmenvollzugs (Maßnahmenvollzugsanpassungsgesetz 2021) vom 26. Mai 2021 Der WEISSE RING ist Teil des Netzwerks Kriminalpolitik. „Jede Straftat, die nicht begangen wird, schĂŒtzt ein potenzielles Opfer. Deshalb sind wir sehr froh darĂŒber, dass das Thema Maßnahmenvollzug nun endlich einer Reform zugefĂŒhrt wird“, stellt Udo Jesionek, PrĂ€sident WEISSER RING, klar. Kurzfassung Zur Reform des Maßnahmenvollzugs …

Informationsfolder „Hass im Netz“ – Kurdisch

Der Flyer des Justizministeriums richtet sich an Betroffene von “Hass im Netz” und bietet einen ersten Überblick ĂŒber Maßnahmen, die gesetzt werden können. Hinweis: Folder ist nicht barrierefrei

Informationsfolder „Hass im Netz“ – Arabisch

Der Flyer des Justizministeriums richtet sich an Betroffene von “Hass im Netz” und bietet einen ersten Überblick ĂŒber Maßnahmen, die gesetzt werden können. Hinweis: Folder ist nicht barrierefrei

Informationsfolder „Hass im Netz“ – Albanisch

Der Flyer des Justizministeriums richtet sich an Betroffene von “Hass im Netz” und bietet einen ersten Überblick ĂŒber Maßnahmen, die gesetzt werden können. Hinweis: Folder ist nicht barrierefrei

Frau Stopp

Maßnahmenpaket gegen Gewalt gegen Frauen

Im Rahmen des Runden Tischs Opferschutz am 12. Mai 2021 kam auch der WEISSE RING als gesetzlich anerkannte, allgemeine Opferschutz-Einrichtung – vertreten durch GeschĂ€ftsfĂŒhrerin Natascha Smertnig – zu Wort. Hier finden Sie unsere Stellungnahme zur aktuellen Diskussion. ZeitgemĂ€ĂŸes Rollenbild fĂŒr MĂ€nner und Frauen Wenn wir ĂŒber die besorgniserregend hohe Anzahl an Femiziden in Österreich sprechen, mĂŒssen wir auch die Frage …

STAND UP for Victims‘ Rights

EU-Projekt / Dieses von der EU geförderte, vier LĂ€nder und sechs Organisationen umfassende Projekt startete im September 2020 und ist fĂŒr eine Laufzeit von zwei Jahren geplant. Im Zentrum stehen die Opfer von Hassverbrechen. Ziel des Projekts ist es, die UnterstĂŒtzungsleistungen selbst bzw. den Zugang zu diesen zu verbessern, die Opferrechte zu stĂ€rken sowie individuelle Beratung und Betreuung anzubieten. Seit …

Wir sagen Danke!

Am 6. Mai pflanzten Mitglieder der Initiative fĂŒr das gute Testament vor dem Belvedere in Wien Vergissmeinnicht und sagten so symbolisch Danke fĂŒr die UnterstĂŒtzung durch Testamentsspenden. „Wir sind jenen Menschen, die den WEISSEN RING in ihrem Testament berĂŒcksichtigen, unendlich dankbar“, bestĂ€tigt PrĂ€sident Udo Jesionek die Bedeutung dieser Form der Spende. „Spenden geben uns den notwendigen RĂŒckhalt, um Opferhilfe in …

Stellungnahme zur Prozessbegleitungs-Regulierungsverordnung – PbRegVO

Seitens des WEISSEN RINGS ergeben sich zum Verordnungsentwurf lediglich zwei Anmerkungen. Die Tatsache, dass Regelungen fĂŒr die Voraussetzungen und die institutionelle Einrichtung und DurchfĂŒhrung von Prozessbegleitung geschaffen werden, wird auch aus dem Blickwinkel der Transparenz, Nachvollziehbarkeit und QualitĂ€tssicherung sehr begrĂŒĂŸt. Informationen zum Entwurf bzw. zu den HintergrĂŒnden fĂŒr die Überarbeitung finden Sie auf der Website des Bundesministeriums fĂŒr Jusitz

Mein Wille hilft helfen

Das gute Testament

Termine im Mai 2021 / Es ist mittlerweile Tradition: Jedes Jahr im Mai und im September bietet die Initiative Vergissmeinnicht Interessierten die Möglichkeit, sich aus erster Hand zu den Themen Erbrecht, Testament, Vorsorgevollmacht und PatientenverfĂŒgung zu informieren. Als Ansprechpartner*innen stehen Notare bzw. Notarinnen zur VerfĂŒgung. Die Teilnahme ist gratis und völlig unverbindlich. Bedingt durch die EinschrĂ€nkungen aufgrund von Covid-19 finden …

JB

Jahresbericht 2020: Opferrechte im Zentrum der Arbeit

Der WEISSE RING hat sich – neben der Betreuung und Begleitung von Opfern strafbarer Handlungen – zum Ziel gesetzt, ĂŒber Opferrechte zu informieren und sich sowohl fĂŒr deren Einhaltung als auch fĂŒr deren Weiterentwicklung einzusetzen. Auch das vergangene Jahr stand trotz aller EinschrĂ€nkungen, die die Pandemie mit sich brachte, ganz im Zeichen dieser ĂŒbergeordneten Zielsetzung. Nur wer Bescheid weiß, kann …

Crashkurs Strafrecht


. oder: Was Sie immer schon ĂŒber Prozessbegleitung wissen wollten in 84 Fragen und Antworten Dieses kompakte Nachschlagwerk baut auf der Erfahrung aus der tĂ€glichen Arbeit mit Opfern von Straftaten und aus Schulungen zu Opferhilfe und Prozessbegleitung auf. Der Crashkurs Strafrecht bietet Antworten auf Fragen wie: Was macht der / die psychosozial Prozessbegleitende? Muss ein Opfer Anzeige erstatten? Soll ein …

No Hate Speech Komitee ausgezeichnet

Das nationale No Hate Speech Komitee, dem der WEISSE RING angehört, hat den MigAward in der Kategorie „Initiative gegen Hass“ gewonnen. Das No Hate Speech Movement ist ein europaweites Projekt, welches 2013 auf Initiative des Europarats ins Leben gerufen wurde. Auf nationaler Ebene entwickelte sich im Juni 2016 das Nationale No Hate Speech Komitee. Ziel der gemeinsamen Arbeit ist es, …

Ostern

Frohe Ostern!

Wir wĂŒnschen allen unseren Freund*innen, UnterstĂŒtzer*innen, Mitgliedern sowie Mitarbeiter*innen eine angenehme Osterzeit. Der WEISSE RING wĂŒnscht jedem einzelnen erholsame Feiertage und ein schönes, vor allem aber gesundes Osterfest!

Informationen zum Gesetzespaket Hass im Netz

Das Justizministerium bietet ein Informationsangebot zum Thema „Hass im Netz“. Es besteht aus einem handlichen Flyer und eine sehr ĂŒbersichtliche Information auf der Website des Ministeriums. Den Flyer hat das Justizministerium gemeinsam mit ZARA – Verein fĂŒr Zivilcourage & Anti-Rassismus-Arbeit und dem WEISSEN RING verfasst. Er richtet sich in einfacher Sprache an Betroffene. Die Website richtet sich an Expert*innen und …

ParagraphRot_1200x950

Der Terroranschlag von Wien aus Perspektive der Opferrechte

Nach dem Terroranschlag vom 2.11.2020 zeigte sich vielfĂ€ltiger KlĂ€rungsbedarf – unter anderem auch hinsichtlich der Opferrechte Betroffener. Die OpferunterstĂŒtzungs-Einrichtung WEISSER RING konnte ihrer Sichtweise erfolgreich Gehör verschaffen. Menschen, die Opfer von Gewalt werden, haben zahlreiche Rechte. Diese sind in Verbrechensopfergesetz (VOG) und Strafprozessordnung (StPO) festgehalten und decken eine Bandbreite an Themen ab. Das reicht von der Finanzierung von Leistungen wie …

Tag der KriminalitÀtsopfer 2021 - Vortragende

Zugang zum Recht fĂŒr KriminalitĂ€tsopfer

22.2.2021 / WEISSER RING und Bundesministerium fĂŒr Inneres luden am europĂ€ischen Tag der KriminalitĂ€tsopfer zu einem Online-Symposium. Der europĂ€ische Tag der KriminalitĂ€tsopfer stellt einmal jĂ€hrlich die Frage in den Mittelpunkt, wie es Opfern von Straftaten psychisch, physisch und finanziell geht. Auch heuer gestalteten WEISSER RING und Bundesministerium fĂŒr Inneres – wie schon seit zehn Jahren – an diesem Tag ein …

Tag der KriminalitÀtsopfer 2021

Opfer vor Gericht

Wie bewusstes und unbewusstes Aussageverhalten der Opfer gerichtliche Entscheidungen verzerren kann Tag der KriminalitĂ€tsopfer 2021 / Zugang zum Recht bedeutet auch und besonders Zugang zu einem objektiv gefĂŒhrten Verfahren. Univ.-Ass.in Dr.in Susanne Schmittat, Johannes Kepler UniversitĂ€t Linz, beleuchtet, inwiefern das Aussageverhalten von Opfern, das in der RealitĂ€t des Strafverfahrens hĂ€ufig eine zentrale Rolle spielt, zu Verzerrungen in der gerichtlichen Entscheidungsfindung …

Tag der KriminalitÀtsopfer 2021

Trauma als HĂŒrde zur Wahrnehmung von Opferrechten

22.2.2021 – Tag der KriminalitĂ€tsopfer / Univ.-Prof. Dr. Thomas Wenzel, Medizinische UniversitĂ€t Wien, zeigt Symptomatik und PrĂ€valenz der Traumatisierung von KriminalitĂ€tsopfern und ihre Bedeutung fĂŒr die Wahrnehmung von Opferrechten. Das Wissen um die Tatsache, dass schwerwiegende Belastungserfahrungen, insbesondere schwere Verbrechen, sexuelle Gewalt und Missbrauch auch bei psychologisch widerstandsfĂ€higen Opfern zu schweren psychologischen Langzeitfolgen fĂŒhren können, hat sich in den letzten …

Tag der KriminalitÀtsopfer 2021

Dolmetschleistungen fĂŒr Opfer im Strafprozess

22.2.2021 – Tag der KriminalitĂ€tsopfer / Monika Stempkowski und Ivana Havelka befassen sich mit den Rechtsgrundlagen fĂŒr Dolmetschleistungen fĂŒr Opfer im Strafprozess und eine Analyse, inwiefern Dolmetschleistungen diesen Zugang zum Recht verschaffen oder weitere, insbesondere kulturelle HĂŒrden aufbauen. Die Autorinnen beleuchten aus transdisziplinĂ€rer Perspektive die Dolmetschleistungen fĂŒr Opfer im Strafprozess. In einem ersten Schritt werden die bestehenden Rechtsgrundlagen ausgefĂŒhrt. Hierbei …

Tag der KriminalitÀtsopfer 2021

Zugang zum Recht fĂŒr KriminalitĂ€tsopfer. Eine EinfĂŒhrung.

Tag der KriminalitĂ€tsopfer 2021 / KriminalitĂ€tsopfer verfĂŒgen in Österreich nach Strafprozessordnung und Verbrechensopfergesetz ĂŒber vielfĂ€ltige Rechte. Allerdings erschweren tatsĂ€chliche und rechtliche HĂŒrden Opfern oftmals den Zugang. Das Symposium am Tag der KriminalitĂ€tsopfer 2021 vertieft ausgewĂ€hlte Aspekte dieser vielschichtigen Materie. Zugang zum Recht fĂŒr KriminalitĂ€tsopfer lĂ€sst an die zahlreichen Opferrechte denken, die in Österreich in der Strafprozessordnung, aber auch in anderen …

Tag der KriminalitÀtsopfer 2021

Tag der KriminalitÀtsopfer

Februar 2021 / Die Ermordung von MinisterprĂ€sident Olof Palme im Februar 1986 war Anlass fĂŒr den Vorschlag, kĂŒnftig jeweils den 22. Februar als „Tag der KriminalitĂ€tsopfer“ zu begehen. 1990 griff Victim Support Europe die Idee auf. Seither – also seit nunmehr 31 Jahren – wird dieser Tag europaweit begangen. Ziel war und ist bis heute, auf die persönliche, wirtschaftliche und …