VIENNA STRONG

Spendenaktion / Der gewerkschaftliche Betriebsausschuss (GBA) der Abteilung für Sondereinheiten – Wiener Einsatzgruppen Alarmabteilung (ASE-WEGA) hatte anlässlich des Terroranschlags vom 02.11.2020 150 Stück T-Shirts aufgelegt. Der Reinerlös aus dem Verkauf ging an den WEISSEN RING.

Initiator Franz Stadlmann, Vorsitzender GBA-WEGA, betonte: “Wir wollen den Fokus auf sämtliche Verbrechensopfer verstärken.” Beim Termin mit Geschäftsführerin Natascha Smertnig und Präsident Udo Jesionek schilderte er seine Beweggründe: “Sinn der Aktion war und ist, ein Bewusstsein für Verbrechensopfer zu schaffen.” Schließlich sei der Dienst bei Polizei-Sondereinheiten anlassbedingt sehr täterorientiert. Hier geht es in erster Linie darum, unter Einhaltung sämtlicher gesetzlicher Rahmenbedingungen den Täter*innen Einhalt zu gebieten. “Speziell im Fall dieses Terroranschlages ist es in relativ kurzer Zeit gelungen – durch professionelles Agieren und auch durch Glück, obwohl in diesem Zusammenhang der Passus Glück sehr zweifelhaft erscheint – den Täter auszuschalten”, so Stadlmann. “Einsatzkräfte und Organisationseinheiten haben sehr gute Arbeit geleistet.” Trotzdem gab es vier Tote und 23 teils schwer verletzte Opfer zu beklagen. Diese und auch viele nicht körperlich Verletzte sowie deren Angehörige leiden immer noch an den traumatischen Folgen.

Udo Jesionek und Natascha Smertnig bedankten sich im Namen des WEISSEN RINGS für die Unterstützung: “Wir freuen uns sehr über diese kreative Aktion. Sie schlägt sich nicht nur in Spendengeldern nieder sondern trägt auch dazu bei, dass die Opfer dieser Tat nicht vergessen werden.”

Foto: Franz Stadlmann, Natascha Smertnig und Udo Jesionek mit dem T-Shirt

Diesen Beitrag teilen: