Wir sagen Danke!

Am 6. Mai pflanzten Mitglieder der Initiative für das gute Testament vor dem Belvedere in Wien Vergissmeinnicht und sagten so symbolisch Danke für die Unterstützung durch Testamentsspenden. “Wir sind jenen Menschen, die den WEISSEN RING in ihrem Testament berücksichtigen, unendlich dankbar”, bestätigt Präsident Udo Jesionek die Bedeutung dieser Form der Spende. “Spenden geben uns den notwendigen Rückhalt, um Opferhilfe in ihrer Gesamtheit anbieten zu können”, ergänzt Geschäftsführerin Natascha Smertnig.

Die gesellschaftliche Rolle von Testamentsspender*innen steigt. Laut Presseaussendung von Vergissmeinnicht – Die Initiative für das gute Testament haben die Österreicher*innen im Jahr 2020 rund 71 Mio. Euro in Form testamentarischer Zuwendungen gespendet.

Eine testamentarische Zuwendung an eine gemeinnützige Einrichtung bietet die Möglichkeit, über das eigene Leben hinaus Gutes zu tun und die Zukunft mitzugestalten. Dieser Wunsch ist laut einer market-Studie auch der zentrale Beweggrund für eine derartige Spende (47 % der Befragten).

Die Zahl der Menschen, die sich für die Möglichkeit interessieren, neben Verwandten und Freund*innen auch gemeinnützige Einrichtungen im Testament zu bedenken, nimmt weiter zu. 13 % der Bevölkerung können sich ein derartiges Vermächtnis vorstellen.

Die Studie zeigt auch, dass ca. 50 % der Österreicher*innen sich selbst als wenig bis gar nicht über das Erbrecht informiert bezeichnen. So wissen auch die wenigsten, dass das Vermögen automatisch dem Staat zufällt, wenn kein Testament vorliegt und es keine gesetzlichen Erben gibt. Allein im Jahr 2019 waren das 13 Mio. Euro.

Initiative Vergissmeinnicht

Der WEISSE RING ist seit 2018 Mitglied der Initiative Vergissmeinnicht. Diese hat aktuell 96 Mitglieder und steht für seriöse und verantwortungsvolle Testamentsberatung. Vergissmeinnicht hat sich zum Ziel gesetzt, darüber zu informieren, wie man in einem Testament neben der Familie auch eine gemeinnützige Organisation berücksichtigen kann. Ein wesentlicher Baustein dieser Beratung sind Notarveranstaltungen in Kooperation mit der Notariatskammer. Die Veranstaltungen wurden aufgrund von Corona ins Internet verlegt und finden daher kontaktlos und ortsunabhängig statt.

Fototermin in Wien am 6. Mai, Belvedere

Djenifer Memedoska vertrat den WEISSEN RING beim Fototermin vor dem Belvedere. Fotos Ludwig Schedl.

Diesen Beitrag teilen: