Termin bei Sozialminister Rudolf Anschober

20. Jänner / Präsident Udo Jesionek und Geschäftsführerin Natascha Smertnig hatten gestern Gelegenheit, die Anliegen des WEISSEN RINGS mit Bundesminister Rudolf Anschober persönlich zu besprechen. “Ich freue mich sehr über dieses konstruktive Gespräch,” berichtet Udo Jesionek. “Die Tatsache, dass wir gehört werden, motiviert und stärkt uns in unserer Arbeit für die Opfer von Straftaten.”

Die Bandbreite der Themen war groß und spannte sich von der Frage nach Konkretisierung der Opferrechte für Terroropfer bis zur langjährigen Forderung des WEISSEN RINGS nach Gleichstellung der Opfer von Gewalt im öffentlichen Raum mit den Opfern häuslicher Gewalt bei der Datenübermittlung an Opferschutz-Einrichtungen.

Foto: Bundesminister Rudolf Anschober, Bundesministerium für Soziales, Pflege, Gesundheit und Konsumentenschutz mit Präsident Udo Jesionek und Geschäftsführerin Natascha Smertnig, WEISSER RING

Diesen Beitrag teilen: