Ein Jubiläum, das kein Grund zum Feiern ist

Vor genau 10 Jahren sorgte der „Fall Fritzl“ für Aufsehen. Aus Sicht der Opferhilfe ein Beispiel von „best practise“, ist es doch gelungen, mit Hilfe  hochprofessioneller juristischer und psychosozialer Prozessbegleitung die Belastungen für die Opfer möglichst gering zu halten. Der Kurier hat Dina Nachbaur dazu befragt. weiter zum Kurier-Artikel Foto: Kurier/Atzenhofer Wolfgang

Zu Gast im Grätzelcafé

Am Samstag, dem 14. April 2018, war der WEISSE RING im Rahmen der Aktion GEMEINSAM.SICHER in Österreich in „Peter und Siegrids Café“ in der Kundratstraße in Wien-Favoriten eingeladen. Im bis zum letzten Platz gefüllten Lokal präsentierte Brigitta Pongratz das Angebot des WEISSEN RINGES. Das Spektrum der Vorträge reichte von Kriminalprävention über die richtigen Hilfsmittel, um im Fall des Falles potenzielle …

Neuer Landesleiter in Kärnten

Mit großer Freude begrüßen wir Major Markus Tilli als Mitglied des Vorstandes und neuen Landesleiter von Kärnten. Der gebürtige Kärntner ist nach mehreren Jahren in Wien seit 2011 wieder zurück in Kärnten. Seit 2014 ist er als Leiter des Einsatzreferates im SPK Klagenfurt tätig, wo er unter anderem für polizeiliche Großeinsätze wie Fußballspiele oder Konzerte im Stadion zuständig ist. Nebenbei …

Dina Nachbaur beim 4GAMECHANGERS FESTIVAL

4GAMECHANGERS FESTIVAL, 18 – 20 APRIL 2018, MARX HALLE VIENNA THE INTERNATIONAL DIGITAL FESTIVAL FOR INFLUENCERS, REBELS, VISIONARIES, GAMECHANGERS & YOU Dr.in Dina Nachbaur, Geschäftsführerin des WEISSEN RINGES, war am 4Future Tag (20. April) als Rednerin mit dabei. Gemeinsam mit „Wider der Gewalt“-Gründerin Marika Lichter lieferte sie 10 MIN of social responsibility. Dina Nachbaur: „Menschen leben nicht alleine, sondern sind darauf angewiesen, dass sie …

Zivilcourage und Rechtssicherheit

Notwehr, Nothilfe und Privatanhalterecht „Der Begriff Zivilcourage selbst kommt im Gesetz nicht vor. Die rechtliche Beurteilung beruht auf den Tatbeständen von Notwehr und Nothilfe (§ 3 StGB) sowie auf dem Privatanhalterecht (§ 80 StPO). In beiden Gesetzen wird Verhältnismäßigkeit verlangt. Und auch im allgemeinen bürgerlichen Gesetzbuch (§ 19) wird eine klare Grenze zur Selbstjustiz gezogen. Das Verbrechensopfergesetz (VOG) stellt im …

Aktuelle Studie: Gewalt im Netz gegen Frauen und Mädchen

„Zivilcourage im Netz zu zeigen bedeutet etwa, mit Gegenrede gegen Hass im Netz anzuschreiben und auch andere Verletzungen von Personen oder von Rechtsnormen nicht hinzunehmen, sondern bewusst und mutig dagegen aufzutreten,“ betonten Dina Nachbaur und Anna Müller-Funke (Forschungszentrum Menschenrechte der Universität Wien), Co-Autorinnen der Studie zum Thema „Gewalt im Netz gegen Frauen und Mädchen“, bei ihrem gemeinsamen Vortrag im Rahmen …

24. Mai: Einladung ins Weltmuseum Wien

Informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich, wie Sie in einem Testament neben Ihrer Familie auch eine gemeinnützige Organisation bedenken können, die Ihnen am Herzen liegt! Und erfahren Sie, wie Sie damit über Ihr Leben hinaus Gutes tun können! Alles rund um die Testamentserstellung, Fragen über Patientenverfügung und Vorsorgevollmachten beantwortet Ihnen Notar Dr. Christoph Beer bei der Informationsveranstaltung im Weltmuseum Wien, …

Zivilcourage als radikales Eintreten für die Würde des Menschen

Was ist Zivilcourage, und was macht sie möglich? Dieser Frage stellte sich Prof. Dr. Frank Welz, Fakultät für Soziale und Politische Wissenschaften, Institut für Soziologie der Universität Innsbruck, im Rahmen des Tages der Kriminalitätsopfer 2018. „Ich glaube, dass jeder von uns mehr oder weniger doch etwas gesehen hat. Aber, was uns gefehlt hat, war die Zivilcourage”. Was ist Zivilcourage, und …

Wenn „Wegschauen“ keine Lösung ist

„Zivilcourage – Chancen und Risiken“ war das Thema des diesjährigen „Tages der Kriminalitätsopfer“, der am 22. Februar 2018 vom Innenministerium und der Verbrechensopferhilfeorganisation WEISSER RING veranstaltet wurde. Das Innenministerium und die Verbrechensopferhilfeorganisation WEISSER RING veranstalteten am 22. Februar 2018 zum achten Mal den Tag der Kriminalitätsopfer. Im Fokus standen Zivilcourage und die damit verbundenen Chancen und Risiken. „Gewalt hat viele …

Tag der Kriminalitätsopfer 2018

Am 22. Februar wird in zahlreichen europäischen Ländern der „Tag der Kriminalitätsopfer“ begangen. Es geht darum, auf die persönliche, wirtschaftliche und rechtliche Situation von Opfern strafbarer Handlungen aufmerksam zu machen. Die Idee stammt von Björn Lagerbag,  seinerzeit Leiter der schwedischen Opferhilfe. Er schlug in Erinnerung an die Ermordung von Ministerpräsident Olof Palme im Jahr 1986 den 22. Februar als Tag der …